• Francais
  • Deutsch
Friar's Glen Country House Killarney Friar's Glen Country House Killarney Friar's Glen Country House Killarney Friar's Glen Country House Killarney Friar's Glen Country House Killarney Friar's Glen Country House Killarney Friar's Glen Country House Killarney

Tourenvorschläge

Killarney und seine Umgebung stellen eine ideale Ausgangsbasis für Alle dar, die den Südwesten Irlands erkunden wollen, und viele der lohnenswerten Reiseziele sind im Rahmen eines Tagesausflugs gut zu erreichen. Um Ihnen dabei zu helfen, Ihren Aufenthalt so schön wie möglich zu gestalten, haben wir hier ein paar der attraktivsten Tagestouren zusammengestellt. Ob Sie gerne selber per Auto unterwegs sind, oder ob sie mit einem ortsansässigen Reiseunternehmen etwa den Ring of Kerry oder die Dingle-Halbinsel kennenlernen wollen - wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Der „Ring of Kerry"

Werden Sie Zeuge, wie sich die Iveragh-Halbinsel vor Ihren Augen verwandelt: von lieblichen Laubwäldern und geschützt liegenden Tälern transformiert sie sich hin zu kargen Berghängen und schroffen Küstenregionen, denen der Wind immer stärker zusetzt, je weiter Sie nach Westen kommen. Irlands schönste Strände erwarten Sie hier, sowie einige der hübschesten kleinen Städtchen und Dörfer. Zahllose weitere Attraktionen säumen den Weg - machen Sie ruhig einen Abstecher nach Valentia Island, entdecken Sie das Besucherzentrum der „Skellig Experience", nehmen Sie sich Zeit für den Derrynane National Park, für Staigue Fort, und für das historisch bedeutsame Städtchen Kenmare. Planen Sie etwa 4-8 Stunden ein.

Die Dingle-Halbinsel

Wenn Sie einmal den sagenhaften Strand von Inch Beach hinter sich gelassen haben (hier drehte David Lean seinerzeit mit grossem Aufwand „Ryan's Daughter"), dann werden Sie schon bald auf das malerische kleine Städtchen Dingle stossen. Der abgelegene Fischerort glänzt durch mehrere exzellente Restaurants und eine Vielzahl von charmanten kleinen Geschäften. Täglich fahren Boote in die Bucht hinaus, um Besuchern aus nächster Nähe mit „Fungi" dem Delfin vertraut zu machen, der sich seit Jahren zur maritimen Lokalattraktion gemausert hat. Wenn Sie sich weiter nach Westen begeben, werden Sie bald zum Slea Head gelangen, Irlands westlichstem Aussenposten. Von hier aus können Sie bei gutem Wetter die Blasket Islands ausmachen (die einstmals von der Schriftstellerin Peig Sayers berühmt gemacht wurden). Zurück nach Dingle gelangen Sie über den windigen Conor Pass, während Mount Brandon wolkenumkränzt über Ihnen thront. Nehmen Sie sich zwischen 4-8 Stunden Zeit.

Glengarriff und die Beara-Halbinsel

Einmal nach Süden Richtung Kenmare gefahren, werden Sie mit Kurs Süd-West zum Fischerdorf Castletownbere gelangen - und währenddessen die wunderbare Szenerie aus Berg- und Küstenwelt in sich aufnehmen. Wenn Sie von Castletownbere aus wieder nach Osten weiterfahren, kommen sie schliesslich im pittoresken Städtchen Glengarriff an. Hier sollten Sie unbedingt einen Bootsausflug zur subtropischen Insel Garinish (auch als Ilnacullin bekannt) einplanen. Das einzigartige Mikroklima der Region hat eine bemerkenswerte Flora zur Folge, die in diesen Breitengraden seinesgleichen sucht. Die mystisch verklärte Seenlandschaft von Gougan Barra und das historisch wichtige Städtchen Bantry können ebenfalls während dieser Tour aufgesucht werden. Rechnen Sie mit ca. 5-8 Stunden für diesen Ausflug.

Cork City, Cobh und Blarney

Die geschichtstrüchtige Regionalhauptstadt Cork liegt etwa 75 Minuten Fahrzeit von Friars Glen entfernt - und jenseits aller historischer Bedeutung bietet sie sich auch ideal zum Shopping an! Zwanzig Minuten östlich gelegen finden Sie den schicksalshaften Hafen von Cobh: Dies war die letzte Anlegestelle der „Titani", bevor sie ihrem tragischen Untergang entgegen segelte. Von Cobh aus ist das Städtchen Middleton wiederum in nur 20 Minuten erreicht, und die Belohnung winkt hier in Form eines Besuchs bei der berühmten „Midleton Distillery". Dessen Visitor Centre entschädigt mit wohlgereiften Kostproben seine vielen interessierten Besucher: Ein Muss für jeden Whiskey-Freund! Auf dem Heimweg gen Westen warten das Dörfchen Blarney samt dem gleichnamigen Blarney Castle auf Sie: Hier können Sie den berühmten „Blarney Stone" küssen und danach - wenn die Sage Recht behält - nie wieder um Konversation verlegen sein! Sechs bis neun Stunden sollten Sie in etwa einplanen, um diese Tour durchzuführen.

Skellig Islands

Die UNESCO hat die Inseln zum Weltkulturerbe erklärt, und wir garantieren Ihnen, dass Ihr Besuch auf den Skellig Islands ein unvergessliches Erlebnis darstellen wird. Was mag die Mönche des Sechsten Jahrhunderts nur dazu bewogen haben, zwölf Meilen vor der Atlantikküste eine Siedlung auf einem winzigen Eiland zu gründen? Spüren Sie den frommen Pionieren nach: Der Tagesausflug beginnt mit einer Fahrt entlang des Ring of Kerry bis zum Hafenstädtchen Portmagee (ca. 75 min.), von wo aus Sie ein Boot - nur bei gutem Wetter, versteht sich - bis zur Insel bringen wird. Dort führt ein steiler Aufstieg schliesslich bis hinauf zur Mönchssiedlung. Neben den steinernen Überresten der christlichen Glaubensgemeinde warten aber auch Natureindrücke auf Sie, die Europaweit ihres gleichen suchen: Wale und Delphine werden in diesen Gewässern regelmässig gesichtet; ebenso sind Seeadler, Papageientaucher und eine riesige Anzahl von tieftauchenden Basstölpeln (im Sommer über zwanzigtausend Vögel) hier zuhause. Dies ist ein Ausflug sondergleichen, den Sie - hoffentlich ohne Seekrankheit und Höhenangst - auf ewig in Erinnerung behalten werden. Acht bis zehn Stunden sollten Sie für diese Tour ansetzen.

Back to top